Hier finden zukünftige Brautpaare Antworten auf Fragen, die mir oft gestellt werden. Natürlich werden hier nur generelle Fragen beantwortet, die auf einen Großteil aller von mir durchgeführten Hochzeiten zutreffen.

 

F: Nimmst Du Musikwünsche entgegen?

A: Ja, Musikwünsche nehme ich bei einer Hochzeit gerne entgegen, wenn sie zu den mit euch im Vorfeld abgestimmten Musikrichtungen passen. Ist dies nicht der Fall, lehne ich den Musikwunsch ab. Generell sollte ein Musikwunsch tanzbar sein und möglichst viele der Gäste ansprechen.

 

F: Gibt es Musik, die Du gar nicht spielst?

A: Die Antwort baut auf der darüber auf. Generell spiele ich jede Musikrichtung, wenn sie euren Wünschen entspricht. Wenn die Liedtexte jedoch diskriminierende oder beleidigende Inhalte aufweisen sollten oder sogar verboten sind, werde ich solchen Musikwünschen nicht nachkommen.

 

F: Können wir eine Spotify-Playlist schicken?

A: Viele Brautpaare erstellen eine Spotify-Playlist mit Liedern, die sie gerne auf ihrer Feier hören möchten. Natürlich kann eine Playlist auch eine Excelliste oder sonstiges sein. Eine solche Liste macht in jedem Fall Sinn, damit ich mir einen Überblick über euren Musikgeschmack machen kann. Je nach Größe dieser Liste ist natürlich nicht garantiert, dass jeder Titel gespielt wird. Ich werde mich aber in jedem Fall an euren Wünschen orientieren.

 

F: Müssen wir eine Anzahlung leisten?

A: Normalerweise bestehe ich nicht auf einer Anzahlung. Ich vertraue darauf, dass ihr als Brautpaar eure Feier nicht grundlos und kurzfristig absagt.

 

F: Machst Du einen Vertrag?

A: Hier gilt das gleiche wie bei der Anzahlung: ich vertraue auf euch als Brautpaar, dass ihr euch an die Abmachungen haltet. Im Gegenzug werde ich natürlich alle Leistungen wie vereinbart erbringen. Wenn von euch gewünscht, kann ich gerne einen Vertrag aufsetzen oder, wenn euch das reicht, eine Auftragsbestätigung zukommen lassen.

 

F: Machst Du ein Vorgespräch?

A: Ein Vorgespräch ist bei einer Hochzeit sehr wichtig, ich würde sogar sagen notwendig. Nur so könnt ihr sicher sein, dass ihr den richtigen Dienstleister habt. Mir ist dieser Termin wichtig, um alle Details zu klären, damit eure Feier reibungslos abläuft. Das Vorgespräch macht etwas vier bis acht Wochen vor der Hochzeit Sinn. Oft fragen die Brautpaare sehr früh an, ein Jahr im Voraus oder sogar noch mehr. Dann macht ein erstes Kennenlernen, persönlich oder telefonisch, auf jeden Fall Sinn. Ich bin der Meinung, dass gerade bei einer Hochzeit die Chemie zwischen Brautpaar und Dienstleistern stimmen muss, damit alle eine schöne Feier haben.

 

F: wie sieht es mit Mehrwertsteuer aus?

A: Da ich als Kleinunternehmer tätig bin, muss ich keine Mehrwertsteuer berechnen. Zu den anfallenden Kosten kommt also nichts mehr hinzu.

 

F: Bringst Du Equipment mit?

A: Ja, ich habe umfangreiches Equipment bei Ton und Licht. Ich habe für jeden Anlass und Location das passende Technikpaket und werde das für euch richtige Angebot auswählen. Weitere Infos findet ihr auch hier.

 

F: Hast Du ein Mikrofon?

A: Ja, bei jeder Anlage sind zwei Funkmikrofone vorhanden, die ihr Nutzen könnt.

 

F: Können wir einen Laptop/Smartphone an deine Anlage anschließen?

A: Ja, ihr könnt einen Laptop oder Smartphone an meine Anlage anschließen, um den Ton darüber laufen zu lassen. Voraussetzung ist ein 3,5mm Klinkenanschluss (Kopfhöreranschluss) oder Lightninganschluss für Geräte mit dem angebissenen Apfel.

 

F: Müssen wir den DJ zum Essen einplanen?

A: Ihr müsst mich natürlich nicht zum Essen einladen. Wenn ihr mich einladet, freue ich mich aber und nehme die Einladung gerne an. Ihr müsst auch nicht unbedingt einen Platz für mich reservieren, ich habe immer eine Sitzgelegenheit dabei.

 

F: Kannst Du auch unsere Trauung begleiten?

A: Natürlich kann ich auch gerne eure Trauung begleiten. Ich kann nur die Technik stellen oder auch eure gewünschten Lieder abspielen, nur singen werde ich nicht :-). Ich kann euch aber bei Bedarf sehr gute Sängerinnen vermitteln.

 

F: Wann erfolgen Auf- und Abbau?

A: Der Aufbau ist davon abhängig, wann ich vor Ort bin. Wenn ich schon zum Eintreffen der Gäste mit Hintergrundmusik tätig sein soll, dann baue ich normalerweise direkt vor dem Event auf. Die Aufbauzeit ist abhängig von Location und Equipment und liegt zwischen 1 und 1,5 Stunden.

Der Abbau findet immer direkt nach dem Ende der Veranstaltung statt und dauert zwischen einer halben und einer dreiviertel Stunde.

 

F: Brauchst Du einen Tisch?

A: Nein, ich bringe immer meinen eigenen Tisch mit, wenn ich mit meiner eigenen Technik unterwegs bin. Dieser Tisch kann einerseits dekorativ beleuchtet werden, versteckt alle Kabel und erleichtert mir den Auf- und Abbau, was letztendlich Zeit und damit Kosten spart.